Schachklub „Springer“ 1947 Rotenburg (Wümme) e.V.

Hier kannst du nach einem Verein suchen, oder deinen Verein vorstellen.
Antworten
Gast

Schachklub „Springer“ 1947 Rotenburg (Wümme) e.V.

Beitrag von Gast » 21 Mai 2010, 22:28

Hallo,

ich möchte euch meinen Schachklub mal kurz vorstellen.
Wir haben zur Zeit 42 Mitglieder(davon ist eines nur passiv), wir nehmen regelmäßig mit 3 Mannschaften an den Mannschaftswettkämpfen teil. Unsere 1. Mannschaft hat in dieser Saison die Rückkehr in die Bezirksoberliga(die höhste liga auf Bezirksebene) geschafft. Unsere Mitglieder sind altersmäßig sehr gut gemischt, wir haben Spieler zwischen 6 und 83 Jahren. Wir spielen jedes Jahr eine Vereinsmeisterschaft, eine Blitzmeisterschaft und den Vereinspokal aus, in dem auch Spieler die nicht unserem Klub angehören spielberechtigt sind. Desweiteren gibt es 2 Jugendturniere, die nach Spielstärke aufgeteilt sind, sowie die Seniorenmeisterschaft, den Seniorenpokal und die Seniorenblitzmeisterschaft. Hier der link zu unserer Vereinshompage http://www.springer-rotenburg.de/

MfG Dennis

Gast

Re: Schachklub „Springer“ 1947 Rotenburg (Wümme) e.V.

Beitrag von Gast » 22 Mai 2010, 20:34

Das finde ich hochinteressant, daß am Vereinspokal auch Spieler aus anderen Vereinen teilnehmen können! Ich kenne die Scene schon seit Ewigkeiten, habe aber bislang nie zuvor soetwas gehört. Normalerweise fürchten die Vereine wohl, der Pokal könnte den eigenen Verein "verlassen". Eine sehr gute Alternative wäre jedoch, die Gäste ohne Gewinnmöglichkeiten teilnehmen zu lassen. Der beste Vereinsangehörige bekäme so den Pokal, auch falls Er nur 7. werden sollte.
Die Idee ist wirklich toll, da sich die Vereinskollegen sehr gut kennen & das Spiel darauf einstellen, so daß schwächere Spieler durchaus gegen stärkere eine Chance haben. Diese Tatsache verzerrt etwas das Endergebnis. Durch die fremden Spieler kommt dieser Vorteil weniger zum Tragen, daher entspricht die Reihenfolge zum Turnierende wohl auch eher deren "wahren" Spielstärke innerhalb des Vereines.
Wie gesagt, es ist eine sehr schöne Idee, auf die man erst einmal kommen muß!

Gast

Re: Schachklub „Springer“ 1947 Rotenburg (Wümme) e.V.

Beitrag von Gast » 28 Mai 2010, 19:06

Diese Variente ist vorallem deswegen so gedacht, damit z.B. auch leute aus unserer stadt, die nicht im verein sind teilnehmen können, da es kein preisgeld gibt, macht es auch keinen sinn, aus München, Dortmund oder einer anderen weiter entfernten stadt anzureisen. Im normalfall setzt sich in unserem verein allerdings einer der topspieler durch, z.B im letzten Jahr Ich: Pokal, Blitz und Klubmeisterschaft. Es gibt zwar zwischendurch immer paar Überraschungen, aber genau das macht ja auch den reiz des Pokalwettbewerbs aus.

MfG Dennis

Antworten